Internationale Studentin und internationaler Student arbeiten an einem Laptop

Hannah berichtet von ihrem Auslandssemester an der RISEBA University of Business, Arts and Technology in Riga und davon, wie sie den Spagat zwischen Studium und Erkundung der lebendigen Kultur dieser aufstrebenden Stadt im Baltikum meistert. 

RISEBA Riga, Lettland

Blogeintrag 6: Hier und da in Lettland & Co.

| Riga International School of Economics and Business Administration

Mittlerweile habe ich hier schon einige meiner Eindrücke über Riga und Lettland mit euch geteilt. Nun wird es Zeit, dass wir gemeinsam das nähere und fernere Umland kennenlernen, denn da gibt es so einiges zu sehen. Damit...

weiterlesen

Blogeintrag 5: Wenn es kälter wird…

| Riga International School of Economics and Business Administration

Wer sich das Baltikum, besonders im Winter vorstellt, hat wahrscheinlich direkt Bilder von weiten und verschneiten Landschaften im Kopf. Jetzt – Ende November – wird das allmählich auch Realität. Damit herzlich willkommen zur...

weiterlesen

Blogeintrag 4: Alus, Kafija und Humana – best places to be!

| Riga International School of Economics and Business Administration

Im Auslandssemester hat man, besonders wenn man wie ich nur abends Vorlesungen hat, sehr viel Zeit um die Stadt und das Umland, insbesondere die Kneipen, Museen und Parks kennenzulernen. Davon gibt es in Riga glücklicherweise so...

weiterlesen

Blogeintrag 3: Willkommen an der Riseba!

| Riga International School of Economics and Business Administration

Das Auslandssemester besteht natürlich nicht nur aus durchzechten Nächten, Reisen und Kaffeetrinken (wenn auch zum Großteil), sondern auch dem klassischen Uni-Alltag. Denn wie meine Mutter zu sagen pflegt: „Ist ja ein...

weiterlesen

Blogeintrag 1: Bald geht es los…

| Lettland, Riga International School of Economics and Business Administration

… nach Riga, Lettland. Eine Stadt, ein Land und eine ganze Region, von der ich eigentlich kaum etwas wusste. Gerade das war es aber, was es für mich so spannend gemacht hat und in der Länderauswahl der ausschlaggebende Punkt war....

weiterlesen